The Story of God

Schon wieder ist fast ein Monat vergangen, und unsere letzten drei Monate haben angefangen..

Im letzten Monat nahmen wir uns zum ersten Mal Urlaub, um Bolivien besser kennen zulernen und endlich die ganzen Touri-Orte abzuklappern. Es ging los in Sucre, eine Stadt geprägt von ihrer kolonialen Geschichte, welche in der Architektur unschwer zu erkennen ist.
DSC_0741

DSC_0877

DSC_0887

DSC_0896

Der nächste Halt war in Potosí, die mit ca.4100m über dem Meeresspiegel die höchstgelegenste Stadt der Welt ist. Viel haben wir nicht gesehen, aber…wer kann schon erzählen in der höchsten Stadt der Welt gewesen zu sein?
Es ging weiter in die Salzwüste, wo wir das Wochenende verbrachten.

DSC_0965

IMG-20170416-WA0013

IMG-20170416-WA0009

Kennt ihr das, wenn man zu salzige Pommes isst und die Lippen verschrumpeln? Das hat man in der Salzwüste die ganze Zeit ohne Pommes zu essen…

IMG-20170418-WA0003
Wir reisten weiter nach La Paz, wo sich, schweren Herzens und mit dem tröstenden Gedanken an das baldige Wiedersehen, Dominiks und meine Wege trennten. Er fuhr mit seinen Eltern in eine kleine Nachbarstadt und ich blieb, um am folgenden Tag eins meiner abgefahrensten Tage zu erleben. Jona und ich fuhren die berüchtigte Todesstraße runter welche bei 4700m anfing und bei 1100m aufhörte.

DSC_0259

Wir rasten durch drei Klimazonen, teilweise auf ziemlich schmalen Wegen, während uns bei jedem Stopp die tragischen Geschichten erzählt wurden, von denen, die es nicht lebend raus geschafft haben…

DSC_0267

DSC_0285

Jona und ich fuhren weiter an den Titicacasee und entspannten die nächsten drei Tage in Copacabana.

DSC_0409

Jetzt zum Titel, dieses Beitrags. Vielleicht kennen einige die Serie „The Story of God“ von Morgan Freeman, in der er an die großen heiligen Städte unserer Erde reist um verschiedene Kulturen und Religionen zu erkunden und um herauszufinden was die vielfältigen Ansichten sind zu Themen wie Leben nach dem Tod oder die Schöpfung und anderen Fragen, die wir uns immer wiederholt stellen. Jedenfalls! So geschah es, dass, auf der Suche nach Antworten zu all diesen Fragen, Morgan Freeman letzte Woche Samstag Samaipata besuchte!! Die Sache ist nur, wir hörten erst zwei Tage später davon…es war eine große Enttäuschung..all die Fragen die ich ihm noch stellen muss!
Naja, was soll man machen. Wahrscheinlich käme bei der Aufregung sowieso kein vollständiger Satz heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.